Imagefilm der F.A.N.

30.09.2020

Seit dem Baubeginn 2016 fasziniert die Fridericiana Alexandrina Navis (F.A.N.) gleichermaßen Jung und Alt, Experten und Laien, Geschichtsinteressierte und Fans der experimentellen Archäologie. In diesem Imagefilm präsentiert die Professur für Alte Geschichte (Prof. Dreyer) bislang unveröffentlichtes Material.

Living Danube Limes: Professur für Alte Geschichte an europäischem Projekt beteiligt

08.06.2020

 

Mit einem maßgeblichen Teilprojekt unterstützt die Professur für Alte Geschichte das Interregprogramm „Living Danube“. Ziel des Hauptprojekts ist es, den Donauraum als Region begreifbar zu machen und das Kulturerbe des Römischen Reiches mit Museen und gelebter Geschichte zu bewahren. Im Rahmen seines Teilprojekts „Invest“ wird Prof. Boris Dreyer ein antikes Boot bauen, das auf der Donau unterwegs sein wird, um über die römische Kultur zu informieren. Das Teilprojekt wird mit weit über 900.000 Euro für eine Laufzeit von zwei Jahren gefördert.

 

 

Als einzige deutsche Universität ist die FAU am Interregprogramm „Living Danube“ beteiligt. Interreg ist ein Programm der europäischen Regionalpolitik und fördert Projekte zur regionalen Entwicklung, die über Staatsgrenzen hinausgehen, hier: die Donauregion. Die insgesamt über 30 Projektpartner sind wissenschaftliche Institutionen der Anrainerländer der Donau bis zum Schwarzen Meer, die wichtige Aufgaben im Sinne des gemeinsamen Gesamtziels übernehmen. Die Fördersumme für deren Umsetzung beträgt rund 3,2 Millionen Euro.

 

„Living Danube“ baut auf vorherige Projekte auf und arbeitet daran, den Grundstein für eine europäische Donaulimes-Region mit einer eigenen kulturellen Identität zu legen. Der Fluss – sowie über die Altmühl vorgeschaltet auch Mittelfranken – verbindet mehrere europäische Länder, die dadurch über ihre Grenzen hinweg eine gemeinsame Geschichte haben. Als Kernelement des Römischen Reiches führt die Donau entlang der einstigen römischen Militärgrenze mit seinen Grenzwällen und Kastellen, auch am mittelfränkischen rätischen Limes mit dem nördlichsten Punkt Gunzenhausen. Genau diese Kulturstätten sollen in Kombination mit einem Angebot aus kulturellen und pädagogischen Aktivitäten besser genutzt werden, um Geschichte erlebbar zu machen.

 

Das Teilprojekt „Invest“ widmet sich daher der Wissensvermittlung per Römerboot. Prof. Dr. Boris Dreyer, Professor für Alte Geschichte, hat mit seinem Team und Unterstützung weiterer Disziplinen bereits Erfahrung im Bau eines solchen Bootes, das als der authentischste Nachbau eines Patrouillenboots der frühen Kaiserzeit gilt. Mit seiner Expertise und der vorhandenen Logistik bringt er alle Voraussetzungen mit, um ein spätantikes Patrouillenboot des Typs „Lusoria“ mit historischer Bauweise nachzubilden.

 

 

Mit Unterstützung der FAU, des Bezirksmittelfranken und nicht zuletzt der Stadt Gunzenhausen und des Zweckverbands Altmühlsee werden die logistischen Begebenheiten am Altmühlsee bei Gunzenhausen ausgebaut. Da gerade in Franken das Interesse an der römischen Vergangenheit groß ist, konnten u.a. der Bezirk Mittelfranken sowie die Sparkasse Gunzenhausen als Sponsoren gewonnen werden, um den Bau einer Bootshalle in der Nähe von Gunzenhausen zu finanzieren. Sobald das Boot fertiggestellt ist, wird es während der Projektzeit von 30 Monaten sowie darüber hinaus weitere sieben Jahre als Beispiel für gelebte Geschichte entlang der Donau unterwegs sein, um an weiteren Projektstandorten die damalige Arbeitswelt sowie die römische Bauingenieurskunst und das Militärwesen der Öffentlichkeit näherzubringen. Bis dahin wird regelmäßig an diesem Ort, auf den Homepages der Professur für Alte Geschichte und über die sozialen Medien über den Baufortschritt berichtet. 

 

Kristine Bischof (Dekanat Phil. Fak. der Friedrich-Alexander-Universität Erl.-Nbg.)

Berichterstattung auf Facebook und Instagram

23.05.2020

Auf Facebook und Instagram wird laufend über die aktuellen Bootsarbeiten informiert und auf Ereignisse des letzten Jahres zurückgeblendet (jeden Donnerstag). Außerdem findiet jeden Samstag ein Boots-Quiz statt.

 

Link zu Facebook

Instagram: #roemerbootfau

F.A.N.-Modellbau

                                                                              

In Zusammenarbeit mit der Firma Krick wurde ein F.A.N.-Modellbau im Maßstab 1:20 produziert (Schwierigkeitsgrad: hoch).

Ab sofort kann er  zum Preis von 49 € bezogen werden, eine kostenlose Lieferung nach Hause auf Rechnung ist möglich. Wenden Sie sich bitte an das Sekretariat:

Petra Gehr

Kochstraße 4, 91056 Erlangen, Raum 2.022

Email: petra.gehr[at]fau.de

Tel: 09131 8525764, derzeitig: primärer Kontakt per Email

Sommerplan 2020

 

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie steht der folgende Terminplan unter dem Vorbehalt, dass einzelne Veranstaltungen noch abgesagt werden können.

 

2.3. Manching

 

20.3. Lusoriabesuch (abgesagt)

 

April Altmühlsee: Aktionstage mit Schulen (bis 20.4. abgesagt)

 

1.4. und 2.4. Präsentation Römerboot in Marburg (Wissenschaftskommunikation): Konferenz (abgesagt)

 

3.4. Test der Wegstrecke der Mainlimesaktion (mit Motorboot) (abgesagt)

 

16.4. Pressetermin Römerboot für Mainlimesaktion (abgesagt)

 

1.5. Beginn Saison: Fitnesstag in Roth

 

Ab dann: jeden Montag und Freitag Aktionstage Schulen am Altmühlsee

 

30.5.-11.6. Mainlimes (auf 2021 verschoben)

 

20.6. / 29.6. / 6.7. Tests auf dem Boot mit Strömungswiss. und Sportmedizinern

 

Ab dann: bis Ende Juli: Aktionstage Schulen am Dechsi (verschiedene Termine, wird noch kommuniziert)

 

27.-31. Juli: Ferienaktionen mit Stadt und Uni; Forschungscamp

 

Angebote für Schulen, Firmen, Vereine u. a.

Schulen

Bireme, Liburna und Lusoriae bildeten die Grundlage der römischen Herrschaft, wie jeder Asterix-Leser weiß und zahlreiche Schiffsfunde an Rhein, Donau und ihren Nebenflüssen belegen. Die nach historischem Vorbild auf Kiel gelegte „Fridericiana Alexandrina Navis“ (F.A.N.) war im 275. Gründungsjahr der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg auf großer Fahrt – und das nicht nur in Mittelfranken: Eine ambitionierte Truppe ruderte auf den Wasserwegen, die auch die Römer nutzten: die Donau entlang bis zum Schwarzen Meer.

Zurück in Franken steht die F.A.N. nach der erfolgreichen Abnahme durch den TÜV voraussichtlich ab April/Mai 2020 auch für Schulen im Rahmen von Exkursionen oder Wandertagausflügen zur Verfügung: In See stechen können wir auf dem Altmühlsee (Schlungenhof) und am Dechsendorfer Weiher bei Erlangen. Besuchen Sie uns – in erster Linie natürlich mit Ihren Geschichts- oder Latein- oder Sportklassen, aber auch alle anderen Fächer sind herzlich willkommen. Vor Ort gibt es für Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine inhaltliche Einweisung zur römischen Geschichte in Germanien und zur Herrschaftstechnik per Boot. Danach können Schülerinnen und Schüler live erleben, wie sich ein Ruderer auf einem römischen Patrouillenboot gefühlt hat. Ein Team unseres Instituts und des Vereins übernimmt das Kommando an Bord und sorgt für die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler. Mitrudern können Schülerinnen und Schüler ab der 6. Klasse. Termine bieten wir vorzugsweise in den beiden letzten Schulwochen, aber nach Absprache auch zu anderen Zeiten an. Fragen Sie gerne nach Ihrem

Foto: Georg Pöhlein

Wunschtermin. Details, Kontaktinformationen und anfallende Kosten für einen Besuch bei und auf der Fridericiana Alexandrina Navis können Sie dem beigefügten Flyer entnehmen.

 

Das Römerspiel und die Schülerhefte für die Klassen 6 bis 8 und 9 bis 11 können im Rahmen eines Besuchs erworben werden.

Download
2019_Rudern wie die Römer_Schulen_105 x
Adobe Acrobat Dokument 2.5 MB

Firmen

Bireme, Liburna und Lusoriae bildeten die Grundlage der römischen Herrschaft, wie jeder Asterix-Leser weiß und zahlreiche Schiffsfunde an Rhein, Donau und ihren Nebenflüssen belegen. Die nach historischem Vorbild auf Kiel gelegte „Fridericiana Alexandrina Navis“ (F.A.N.) war im 275. Gründungsjahr der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg auf großer Fahrt – und das nicht nur in Mittelfranken: Eine ambitionierte Truppe ruderte auf den Wasserwegen, die auch die Römer nutzten, die Donau entlang bis zum Schwarzen Meer. Zurück in Franken steht die F.A.N. nach der erfolgreichen Abnahme durch den TÜV voraussichtlich ab April/Mai 2020 auch für für im Rahmen von Teambuildingmaßnahmen unten stehendem Programm zur Verfügung: In See stechen können wir auf dem Altmühlsee (Schlungenhof) und am Dechsendorfer

Foto: Georg Pöhlein

Weiher bei Erlangen.

 

1.    Zielsetzung: Die Zielsetzung des Seminars umfasst ein Training zur Unterstützung der Führung und der Bildung von Teams. Hierzu sollen die Ausgangssituation und -bedingungen des Teams und der Führung analysiert und reflektiert werden. Darüber hinaus sollen Verbesserungspotenziale zur Arbeitsweise des Teams und zu dessen Führung herausgearbeitet werden. Dieser Erarbeitungsprozess wird durch eine praktische Übung des gemeinsamen Fahrens auf einem Römerschiff unterstützt.

 

2.    Ablauf: Diese Unterstützung erfolgt in unterschiedlichen Phasen der Reflexion und Analyse sowie einer praktischen Übung zur Vergegenwärtigung von Führung, Zusammenarbeit und Zielverfolgung im Team. Hierbei wird herausgearbeitet, worin das Team seine Stärken hat und wo Verbesserungspotenzial zur Bewältigung von Herausforderungen möglich ist. Die praktische Übung unterstützt diesen Reflexionsprozess durch die Zusammenarbeit des Teams in einem anderen Kontext.

 

Phase 1 Analyse und Reflexion der Ausgangssituation und -bedingungen

Phase 2 Planung und Realisierung einer Fahrt mit den Römerschiff

Phase 3 Analyse und Reflexion der Realisierung und Zielerreichung

Phase 4 Abschluss mit einem gemeinsamen „Römeressen“

 

Der Analyse- und Reflexionsprozess wird durch in Teambuildingmaßnahmen erfahrene Trainer moderiert bzw. begleitet. Zudem wird die Fahrt mit dem Römerschiff durch eine fachkundige Anleitung unterstützt. Das Seminar kann zeitlich modular gegliedert werden, sodass die Phase 1 im Unternehmen vorgeschaltet werden kann oder die komplette Durchführung an einem Tag möglich ist. Inhalte sind individuell verhandelbar, Preise und Kontaktinformationen entnehmen Sie dem Flyer.

Download
2019_Outdoor_Training_214 x 214_die druc
Adobe Acrobat Dokument 2.5 MB

Ähnliche Angebote bestehen für Vereine, Gruppen, Einzelpersonen.

 

Für Gruppen ab 10 Personen sind die Angebote gültig.

 

Informationen und Kontaktinformationen finden Sie in den nachfolgenden Flyern.

Download
Rudern wie die Römer_Altmühlsee.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.4 MB
Download
Rudern wie die Römer_Vereine und Firmen
Adobe Acrobat Dokument 2.5 MB
Download
Roemerboot_Flyer_Gruppen-am-Dechsi_2019_
Adobe Acrobat Dokument 2.4 MB
Download
2018_Rudern wie die Römer_Verleih_2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.4 MB

Dies ist die Homepage des gemeinnützigen Vereins "Erlebnis Geschichte und experimentelle Archäologie e.V." (EGEA), der sich momentan noch im Aufbau befindet.

 

Unser Ziel ist es Geschichte und Archäologie auf Basis wissenschaftlicher Fakten wieder erlebar zu machen.

Nicht nur Altertumswissenschaftler sondern auch Interessierte, Studenten und Schüler sind bei uns herzlich willkommen!

 

Zur Zeit beschäftigen wir uns mit einem Projekt anlässlich des 275-jährigen Jubiläums der Friedrich - Alexander Universität Erlangen - Nürnberg. Ziel ist der Nachbau eines Römerschiffes in Originalgröße.

 

Wichtig: 

Die freiwillige Teilnahme am Römerbootprojekt ist jederzeit möglich. Momentan finden die Bootsarbeiten in Arberg statt (Waffenmühle 8, 91722 Arberg). Melden Sie sich bei Interesse beim Projektleiter Prof. Boris Dreyer (boris.dreyer[at]fau.de, Tel. 09131 8525768, derzeitig: primärer Kontakt per Email).

 

Spenden Sie für den Bau des Römerbootes - Weitere Informationen hierzu finden sie hier.

Termine Römerboot 2019

(Stand 23.7. 2019: Änderungen vorbehalten)

 

9.5. Vortrag in Roth über Römerboot (Offenes Haus Roth) 18.30

 

12. Mai Fitnesstag Rothsee (Zugang Heuberg 10-19 Uhr)

 

Ab 12.5. im Altmühlsee, Segelzentrum Schlungenhof: Anmietung möglich

 

22.5. Vortrag über Römerboot in NHG Nürnberg 19.15 Uhr.

 

11.6. und 22.6. Aktivitäten Altmühlsee (Führung in Gunzenhausen und auf dem Boot: Anmeldung über Touristikbüro Gunzenhausen, Herr Eckerlein)

 

29.6.-8.7. Römerboot beim Schlossgartenfest im Schlosspark

 

5.7. Vortrag in Bamberg über das Römerboot beim 2. Bayerischen Wasserstraßen- und Schifffahrtstag, 12-13 Uhr (20 min)

 

8.7. bis 21.7. Dechsendorfer Weiher: Programm für Schulen etc. (s. Extraterminblatt)

 

22.-25.7. Altmühlsee: Programm für Schulen etc. (s. Extraterminblatt)

 

26.-28.7. Regensburg, danach wieder Dechsi

 

August/Anf. September Boot am Dechsendorfer Weiher: ggf. Gruppenfahrten

 

7.8. ab 10 Uhr: Veranstaltung mit Gruppe „Querbeet“

 

24. und 25.8. August Sand am Main: Aufstellung des Bootes

 

4.9. Strömungswissenschaftler am Dechsi

 

11.9. Lehrer auf dem Römerboot am Altmühlsee.

 

19.9. Manching mit Bundeswehr

 

5.10. Aktion mit der Limeskommission (gleichzeitig mit Erntedankfest)

 

19.10. LNDW Parkplatz B, Hindenburgstr., Erlangen (plus Aktionen im Vorfeld, s. Extraaushänge)

 

2020, um den 7.6. herum Römerboot zwischen Großkotzenburg bis Bürgstadt am Main am Mainlimes etwa 11 Tage

 

2021 (Termin noch nicht klar): Erlangen bis Bratislawa mit Katholischem Arbeiterbund (KAB), Verdi.